Yoga

Vinyasa Flow

Im Vinyasa Flow werden die Asanas (Yogaposen) im Fluss des Atems aneinander gereiht, so dass ein harmonisches Ineinanderübergehen von einer Pose in die nächste entsteht. Wir beginnen mit einer kurzen Einstimmung und Atemübung und gehen dann klassischerweise in ein paar Runden Sonnengrüße, die uns für die folgenden Posen vorbereiten –  kräftigende Standposen, Asanas zur Stärkung der Körpermitte, Hüftöffner, Rückbeugen, Vorwärtsbeugen und Umkehrhaltungen. Abgerundet wird diese dynamische Form des Yoga selbstverständlich mit Savasana, der klassischen Endentspannung.

Yin Yoga

Yin Yoga ist eine ganz feine und zurückgezogene Form des Yoga. Es geht vor allem darum, zur Ruhe zu kommen und ein Zuviel an Spannung aus den unterschiedlichen Gewebearten, wie Faszien, Bändern, Sehnen und Gelenken zu nehmen. Die Posen finden fast alle im Sitzen oder Liegen statt und werden 3-5 Minuten gehalten. Dabei werden Hilfsmittel wie Decken, Klötze und Kissen eingesetzt, um für jeden Yogi die richtige und passende Ausrichtung zu ermöglichen. Die Zeit innerhalb der Posen kann darüber hinaus so schön genutzt werden, um auch auf geistiger Ebene mal komplett abzuschalten und mal so richtig runterzufahren. Ich bin ein großer Fan von Yin Yoga, weil es ausgleichend zum dynamischen Alltag einfach nur gut tut!

Neugierig? Melde dich gerne über das unten stehende Kontaktformular für eine kostenlose Probestunde der laufenden Kurse an.

Anmeldung: